Main area
.

Fokusthemen

 beactive-at-home.jpg

#BeActiveAtHome

Die Europaweite Kampagne #BeActiveAtHome zielt darauf ab, die körperliche und geistige Gesundheit durch Bewegung während der COVID-19-Pandemie und in der Folgezeit durch Förderung integrativer Aktivitäten zu fördern. Darauf wird vor allem auf Bewegungsaktivitäten indoor, zu Hause und beschränkt auch outdoor fokussiert.

Um der Europäischen Bevölkerung zu helfen, auch unter diesen beispiellosen Umständen Sport zu treiben und körperlich aktiv zu bleiben, startete die Europäische Kommission im April 2020 die Kampagne #BeActiveAtHome. Die Kraft der #BeActive Community soll damit auch in diesen herausfordernden Zeiten unterstützen, nicht nur die körperliche Gesundheit sondern auch die geistige Gesundheit und das allgemeine Wohlbefinden zu verbessern.

Sport Austria hat bereits im März 2020 unter dem Titel „So bewegt sich Team Österreich“ zahlreiche Bewegungsinitiativen, Videos, Bewegungsanleitungen und Tipps gesammelt, wie sich die Österreicherinnen und Österreicher zu Hause gesund und fit halten können.

So bewegt sich „Team Österreich“: www.sportaustria.at/de/schwerpunkte/mitgliederservice/informationen-zum-coronavirus/coronakrise-so-bewegt-sich-team-oesterreich/

#BeActiveAtHome: https://ec.europa.eu/sport/news/beactiveathome-for-health_en

#BeActiveAtHome 2020: https://www.youtube.com/channel/UCrO-X-g706xQOFZgyE-uPpQ


Sportverein

In Österreich leisten über 15.000 Sportvereine einen wichtigen Beitrag für die Bewegung und soziale Integration von Menschen. Unabhängig von Alter, Geschlecht, Herkunft und gesellschaftlichem Status bieten sie ihren mehr als 2,1 Millionen Mitgliedern die Möglichkeit mit Gleichgesinnten ihre Sportart unter fachlicher Expertise auszuüben.


 workspace.jpg

Arbeitsplatz

Möglichkeiten für Bewegung und Sport im Rahmen des beruflichen Alltags bedeuten langfristig mehr körperliche und geistige Gesundheit und zugleich weniger Krankenstandstage. Es gibt zahlreiche Möglichkeiten, Bewegungsangebote einfach und kostengünstig im beruflichen Umfeld umzusetzen. Diese fördern zudem das innerbetriebliche Klima und bringen die ArbeitnehmerInnen dem Ziel der WHO- und FGÖ-Empfehlung von wöchentlich mindestens 150 bis 300 Minuten Bewegung näher.


 education.jpg

Bildung

Bewegung in Kindesalter hat eine langfristige positive Auswirkung auf die Gesundheit. Weiteres gibt es positive Effekte bei der Konzentrationsfähigkeit und den schulischen Leistungen. Dennoch zeigen Studien ein abnehmendes Aktivitätsniveau und gesundheitliche Probleme unter Kindern und Jugendlichen. Aus diesem Grund kommen den Bildungsinstitutionen (wie Kindergarten, Schule oder Universität) eine wichtige Rolle zu, um Kinder und Jugendliche zu mehr Sport und Bewegung zu bringen. Laut den „Österreichischen Bewegungsempfehlungen“ (FGÖ) sollen sich Kinder im Kindergartenalter täglich mindestens 3 Stunden und Kinder und Jugendliche täglich mindestens 1 Stunde bewegen.


 fitness.jpg

Fitnesscenter

Fitnesscenter haben zahlreiche Angebote, die sich an unterschiedliche Zielgruppe richten. Die Öffnungszeiten sind nicht an Schulen gebunden. Dadurch ist eine zeitliche Flexibilität für alle Interessierten gegeben. Im Fitnesscenter hat man die Möglichkeit, Teil einer Gruppe zu sein oder alleine seinen Sport auszuüben.

Fitnessbetriebe WKO


 outdoor.jpg

Outdoor

Um körperlich aktiv zu sein benötigt man nicht immer einen geschlossenen Raum. Es gibt zahlreiche Möglichkeiten an der frischen Luft und in der Natur – auch in der Stadt – sich zu bewegen und Sport zu treiben. Öffentliche Parks sind frei zugänglich und kostenlos. Selbst der Weg zum Arbeitsplatz/Kindergarten/Schule/Universität kann für Bewegung genutzt werden. Das bringt den Kreislauf in Schwung und stärkt die Abwehrkräfte.